Brief an Nick

Posted on

Nachdenklich sitze ich vor einem weißen Blatt Papier, halte meinen Füller in der Hand und schreibe altmodisch diese Zeilen nieder. Nick wird sie niemals lesen, weil ich den Brief an ihn nicht absenden werde. Dennoch muss ich meine Gedanken aufschreiben, weil sie mich sonst zermürben. Wir sind so untrennbar miteinander verbunden. Ich spüre ihn – Tag und Nacht. Ober er mich auch spürt? Ich weiß es nicht. In der letzten Vollmondnacht träumte ich davon, dass er den Schmerz unserer Trennung in seinem Körper spürt…

Lieber Nick,

als ich dir vor ein paar Jahren meine Liebe offenbarte, hast du das Heiligste, was ich besitze, abgelehnt. Du hast dich von mir abgewendet, als ich alles geben wollte und mein Herz für dich komplett aufmachte. Immer wieder hast du meine Tür zugeschlagen. Diese Herausforderung war die schwerste Aufgabe, die mir das Leben stellen konnte. Ich musste lernen, Situationen so anzunehmen, wie sie eben sind. Nichts lief nach meinen Vorstellungen. Geduld war mein größter Feind. Dann kam die Einsicht, dass alles seine Zeit braucht, um sich zu entfalten.

Vielleicht habe ich dich verraten und bloßgestellt, indem ich die Wahrheit nach außen getragen habe. Damit wollte ich dich nicht verletzen. Bitte verzeih mir! Seit langer Zeit verschließt du deinen wahren Kern vor mir. Du möchtest nicht, dass ich dir hinter die Kulissen schaue. Hast du Angst, ich würde dich nicht mehr lieben, wenn ich wüsste, wer du wirklich bist? Das Leben ist ein Risiko. Nur wenn du mutig bist, wirst du erfahren, wie es ist, wahrhaft geliebt zu werden. Also hör bitte auf, dich vor mir zu verstecken.

Weißt du noch, als du das Lied von CLUESO im Auto gehört hast und mir daraufhin eine Nachricht geschrieben hast? „Ich will keinen Zentimeter mehr zwischen uns…“ Heute fühlt es sich an als wären tausende Kilometer zwischen uns, obwohl wir in der gleichen Stadt leben. Wir sind uns nicht mehr nah. Du weißt nichts von meinem Leben und ich weiß nichts von deinem. Ob wir uns überhaupt wiedersehen werden, steht in den Sternen.

Ich trage diese Liebe in mir – für dich. Oder für diesen einen Menschen, der auch mir sein Herz vollkommen öffnen möchte. Denn nur so kann Liebe wachsen und gedeihen, bis sie in voller Blüte steht. Vielleicht berühren diese Zeilen dein Herz und können ein Stück deiner Mauer einschlagen. Ich wünsche es dir, damit auch du endlich frei und unabhängig sein darfst.

Deine Karla


Please follow and like me:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.